Freie Christliche Schulen

Bonn/Rhein-Sieg
Freie Christliche

Schulen

Schulalltag und Engagement der Eltern

Was zeichnet uns aus?

  • gemeinsamer Unterricht von Kindern mit unterschiedlichen Förderbedürfnissen
  • kleine Schulklassen (max. 23 Kinder)
  • verlässliche Schule, d.h. auch bei Unterrichtsausfall wird Ihr Kind zu festen Zeiten schulisch betreut
  • Angebot der Minischule als Vorbereitung für den Start in die Schule
  • Besuch von außerschulischen Lernorten, wie z.B. Naturhof Wolfsberg in Alfter
  • Gestaltung von Gottesdiensten zu Festen im Kirchenjahr von den Kindern
  • Gottesdienst zum Schuljahresstart und -ende
  • Zusammenarbeit mit der Bücherei Sankt Matthäus in Alfter
  • Projekt Klasse 2000 als Beitrag zur Gesundheitserziehung
  • Sponsorenlauf alle zwei Jahre für alle Klassen u.a. zur Finanzierung von Spielgeräten
  • Patenschaften der Drittklässler für die Erstklässler
  • Betreuungszeiten und kreative AGs (Verlinken)
  • wöchentlicher Schulchor
  • Angebot von Einzelinstrumentalunterricht durch einen externen Fachlehrer zu Schulzeiten
  • Schule ohne Klingel und doch mit gemeinsamen Lern- und Pausenzeiten
  • Schülermitwirkung durch Klassensprecher im Schülerrat

Besonderheiten im Laufe des Schuljahres:

  • Sankt Martins Umzug in Alfter
  • Leseherbst in der Bücherei Sankt Matthäus in Alfter
  • Baseballturnier
  • Klassenfahrt
  • Bibellesetage
  • Bundesjugendspiele
  • Projekttage

Ausflüge und Wanderungen erwarten zusätzlich jede Klasse.


Ein exemplarischer Stundenplan:

Zeit Aktivität Inhalt
8.00 - 9.30 Uhr 1. Lernzeit Start in den Tag mit einer Andacht,
Unterricht nach dem Lehrplan von NRW oder Betreuungszeit
9.30 - 10.00 Uhr Frühstücks- und Hofpause Schulobst
10.00 - 11.30 Uhr 2. Lernzeit Unterricht nach dem Lehrplan von NRW oder Betreuungszeit
11.30 - 11.45 Uhr Hofpause  
11.45 - 13.15 Uhr 3. Lernzeit Unterricht nach dem Lehrplan von NRW oder Betreuungszeit

Am Freitag endet die Schulzeit bereits um 12.30 Uhr.


Aufgaben der Eltern

Um Ihrem Kind eine erfolgreiche Schullaufbahn zu ermöglichen, ist die enge Zusammenarbeit mit den LehrerInnen und PädagogInnen unserer Schule eine sehr wichtige und unentbehrliche Voraussetzung. Auf eine transparente und regelmäßige Kommunikation legen wir sehr viel Wert. Wir streben, zum Wohle jedes Kindes, stets einen konstruktiven Austausch zwischen Elternhaus und Schule an.

Bei der Anmeldung verpflichtet sich jede Familie unsere Schule mit 20 Arbeitsstunden zu unterstützen.

Im Folgenden sind die Bereiche aufgelistet in welchen sich Eltern an unserer Schule engagieren.

  • Schulobst schneiden
  • AG-Angebote
  • Planung vom Tag der offenen Tür
  • Organisation des Sankt Martin Zuges
  • Unterstützung bei den Bibellesetagen
  • Unterstützung bei den Bundesjugendspielen
  • Mitorganisation Sponsorenlauf
  • Arbeiten auf dem Schulhof
  • Reinigung der Räumlichkeiten
  • Begleitung des Schwimmunterrichts
  • Begleitung der Minischule ein Block
  • Verwaltung der Elternarbeitsstunden
  • Homepage (Texte formatieren und Bilder bearbeiten)
  • Begleitung beim digitalen Unterricht
  • Unterstützung beim Musical (Gestaltung von Kulisse, Kostüme, Requisiten...)
  • Grünanlagen pflanzen und pflegen